Hausordnung

Der oberste Grundsatz: Das Vereinseigentum muss zu jeder Zeit pfleglich und sachgerecht behandelt werden.

Zur Gewährleistung eines dauerhaften, harmonischen und geordneten Betriebes des Vereinsheimes des Balgstädter SV e.V. ist von allen Mitgliedern folgendes zu beachten:

  1. Die Aufsicht über den Betrieb des Vereinsheimes und die Einhaltung der Hausordnung führt grundsätzlich der beauftragte Trainer oder Übungsleiter. Ist kein Trainer oder Übungsleiter anwesend, (Freies Training) gilt die Aufsichtspflicht als vom Vorstand auf das Mitglied übertragen, welches sich im Besitz der Schlüssel zum Vereinsheim befindet. Wer der jeweilige Aufsichtführende ist, wird von diesem in einem Hausbuch eingetragen. Bei nachgewiesenem Nichteintragung ins Hausbuch oder unterlassener Aufsicht behält sich der Vorstand vor, dem jeweiligen Trainer, Übungsleiter oder Mitglied die Schlüsselgewalt zu entziehen.
  2. Schlüssel für das Betreten / Benutzen des Vereinsheimes erhalten Trainer, Übungsleiter,Vorstandsmitglieder und sonstige Mitglieder bzw. Gäste deren schriftlicher Antrag vom Vorstand gebilligt worden ist. Schlüssel sind beim Sozialwart gegen Unterschrift und Hinterlegung einer vom Vorstand festgelegten Kaution erhältlich. Der Verlust des Schlüssels ist dem Vorstand sofort zu melden. Der Verein ist berechtigt, falls erforderlich, die zum Schlüssel gehörenden Schlösser und sämtliche dazugehörigen Schlüssel auf Kosten des betreffenden Schlüsselinhabers ändern zu lassen. Bei Ausscheiden eines Schlüsselinhabers aus dem Verein oder bei Beendigung des Vertragsverhältnisses sind sämtliche Schlüssel unverzüglich zurück zu geben. Die Kaution wird zurückgezahlt.
  3. Betreten des Vereinsheimes ist in erster Linie nur Mitgliedern gestattet. Gäste können mitgebracht werden, müssen aber dem jeweiligen Aufsichtsführenden vorgestellt werden.
  4. Den Anordnungen des Aufsichtsführenden bzw. eventuell anwesendenVorstandsmitgliedern ist unbedingt Folge zu leisten.
  5. Jedes das Vereinsheim benutzende Mitglied sowie jeder Gast hat sich so zu verhalten, dass der Trainingsbetrieb nicht gestört wird und dass keine Sachbeschädigung oder Verunreinigungen am Vereinseigentum und dem Eigentum anderer Mitglieder entstehen.
  6. Wir bitten alle, unnötigen Lärm und Krach zu vermeiden und vor allem zu vorgerückter Stunde auch auf die Anwohner Rücksicht zu nehmen.
  7. Jeglicher Umgang mit verbotenen Drogen und Betäubungsmitteln ist verboten.
  8. In den Vereinsräumen ist das Rauchen verboten.
  9. Feuerwerkskörper und andere pyrotechnische Erzeugnisse dürfen nicht im Inneren des Sportlerheimes und deren näheren Umgebung abgebrannt werden.
  10. Für die Beschädigung von Vereinseigentum ist der Verursacher haftbar. Der Verein übernimmt gegenüber seinen Mitgliedern und deren Gästen keine Haftung.
  11. Jede eigenmächtige Veränderung am Vereinseigentum ist nicht gestattet.
  12. Beim Verbrauch von elektrischer Energie, Wasser und Heizenergie ist auf größtmögliche Sparsamkeit zu achten.
  13. Die Zubereitung von Heißwasser, warmen Speisen und Getränken darf nur in der dafür vorgesehene Küchen erfolgen. Die Küche ist sauber zu halten. Benutztes Geschirr muss sofort gereinigt werden.
  14. Abfälle jeglicher Art sind in die bereitgestellten Müllbehälter zu entsorgen. Bei Vermietung ist der Müll selbst zu entsorgen.
  15. Es ist darauf zu achten, dass die Bodenflächen nur mit sauberen Schuhwerk betreten werden. Das Betreten des Vereinsraumes mit Fußballschuhen ist verboten. Bei der Reinigung von Fußballschuhen ist darauf zu achten, dass die Reinigung nicht in der Dusche erfolgt.
  16. Es ist nicht gestattet Fahrräder von Vereinsmitgliedern und deren Gästen in den Räumen des Vereinsheimes insbesondere in den Garderoben abzustellen.
  17. PKW, Motoräder, Mopeds und Fahrräder sind auf den dafür ausgewiesenen Flächen abzustellen. Die Rettungszufahrten sind frei zu halten.
  18. Das mitbringen von Haustieren in das Sportlerheim und Außenanlagen ist nicht gestattet.
  19. Das zuletzt das Vereinsheim verlassende Mitglied bzw. Gast in der Regel der Aufsichtsführende hat sich anhand einer ausgehängten Checkliste zu überzeugen dass vor allem:
    • a) das Licht in allen Räumen gelöscht ist
    • b) alle elektrischen Geräte inklusive der Musikanlage ausgeschaltet sind
    • c) sämtliche Wasserhähne geschlossen sind
    • d) alle Fenster verriegelt sind
    • e) in der Heizperiode alle Heizkörper auf „Frostschutz“ gestellt sind
    • f) sich alle Räume im sauberen und ordentlichen Zustand befinden
    • g) die Eintragung im Hausbuch vorgenommen worden ist
    • h) die Türen zu den Kabinen, den Heizungsraum und die Hauseingangstür Verschlossen sind
  20. Wiederholte Verstöße gegen diese Hausordnung können außer anderen Maßnahmen letztendlich den Ausschluss aus dem Verein oder die Beendigung des Vertragsverhältnissen mit Übungsleitern oder Trainern nach sich ziehen.

 

 

 

 (beschlossen und in Kraft getreten am 20.03.2009)